fix bar
fix bar
fix bar
fix bar
fix bar
fix bar

Fortbildung

Das Fortbildungsprogramm für die Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V. ist da. Ab sofort werden Anmeldungen entgegen genommen.

Fortbildungsprogramm

November ´20 - Juni ´21

Allgemeine Informationen

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Los geht‘s! mit unserem frischen Fortbildungsangebot für Januar - Juni 2021! Wir freuen uns auf viele Anmeldungen zu den angebotenen Veranstaltungen!

Anmeldungen für alle Veranstaltungen
nimmt Kerstin Rieckmann entgegen,
per Mail: k.rieckmann@verein-fuer-kinder.de
telefonisch: 0441-999 58 220

Folgende Angaben brauchen wir für die Anmeldung:

  • Name, Vorname

  • Einrichtung, Adresse, Telefonnummer

  • Titel der gewählten Fortbildung

Weitere Informationen; wie Anspruch auf Fortbildungstage, Gebühren, Anfahrt zum Waldhaus, etc. können den FAQ entnommen werden.

Fortbildungsprogramm

25.11.2020 Akzeptanz und Widerstand 3

19.01.2021 Neue Impulse für Singkreis und Co. ein Praxisworkshop 3

28.01.2021 Erste-Hilfe-Schulung 4

15.02.2021 Erste-Hilfe-Schulung 4

08.03.2021 Erste-Hilfe-Schulung 4

08.02.2021 Teamkultur - miteinander im Gespräch bleiben 5

10.02.2021 Plus-minus 50 - Älterwerden im Beruf 5

23.02.2021 Elternabende gestalten - Eltern erreichen 6

03.03.2021 Den Themen der Kinder auf der Spur 7

09.03.2021 Männer (und Frauen) im Verein für Kinder e.V. 7

17.03.2021 Brandschutzunterweisung 8

19.03.2021 Kindliches Spiel braucht nicht viel!? 8

22.03.2021 Singen macht glücklich (Teil 3) 9

25.03.2021 Unterstützte Kommunikation 9

14.04.2021 Gesunde Stimme, stark im Beruf! Teil I 10

29.04.2021 Gesunde Stimme, stark im Beruf! Teil II 10

16.04.2021 Kreativwerkstatt 11

21.04.2021 Kindeswohlgefährdung: Umsetzung des §8a 12

05.05.2021 Kindeswohlgefährdung: Umsetzung des §8a 12

28.04.2021 Entspannung im Alltag Teil I 13

16.06.2021 Entspannung im Alltag Teil II 13

12.05.2021 Portfolio in Hort und Schule 13

17.05.2021 babySignal – Sprachbildung mit Gebärden 14

20.05.2021 Austausch für Anleiter*innen im Verein für Kinder e.V. 15

26.05.2021 Konflikte mit Kindergarten- und Grundschulkindern 15

24.06.2021 Eingewöhnung in Krippen 16

Abrufangebote: 17

> Ich werde Rettungsschwimmer*in! 17

> Rückenschule 17

> Kollegiale Beratung 18

FAQ: 19

25.11.2020 Akzeptanz und Widerstand

Vielfalt bewusst wahrnehmen für ein „Arbeiten ohne Schubladen“

In unserem Alltag begegnen uns viele verschiedene Menschen. Der erste Eindruck, den wir von unserem Gegenüber haben, lässt in uns ein Bild entstehen. Jede*r von uns hat Vorurteile, aber wir sind uns dessen nicht immer bewusst.

In der Arbeit mit Kindern und deren Familien treffen wir auf die unterschiedlichsten Persönlichkeiten, Kulturen, Familienkonstellationen, Berufsgruppen, …. Die Liste ist nahezu unendlich.

Dass wir in dieser Fülle von Eindrücken Kategorien bilden, ist menschlich. Wichtig ist, dass wir damit bewusst umgehen.

Im Rahmen dieser Fortbildung wird der Begriff des Vorurteils kurz theoretisch betrachtet. Der Schwerpunkt liegt in der Selbstreflexion. Gemeinsam machen wir uns vorhandene Vorurteile bewusst und sensibilisieren für deren Wahrnehmen. Der Bezug zur Praxis spielt eine wichtige Rolle.

Lisa Menke, Erzieherin, BA Soziale Arbeit, Krippe Regenbogen Verein für Kinder e.V.

Susanne Brand, Erzieherin, Krippe Regenbogen Verein für Kinder e.V.

Mittwoch 25.11.2020, 9:00-13:30 Uhr

Waldhaus Wildenloh

Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

19.01.2021 Neue Impulse für Singkreis und Co. ein Praxisworkshop

Im Singkreis kommen wir als Gruppe zusammen, wir sehen uns, wir hören uns und wir wollen uns als Gruppe erleben.

Jede*r hat seine ganz persönliche Herangehensweise an die gemeinsamen Treffen und bestimmte Lieder und Fingerspiele, die genutzt werden.

Vielleicht hast du schon länger Lust auf was Neues; dann bist du hier genau richtig.

Ich möchte euch vorstellen:

  • das Kamishibai und verschiedene Einsatzmethoden.

  • Lebendiges Geschichten erzählen: Wie Kinder selber zum Erzähler werden

  • Ideenbörse: Vorstellen von Materialien und Quellen, die man sich zunutze machen kann.

  • Der Vormittag wird ein bunter Blumenstrauß an praktischen Methoden. Es wird Gelegenheit geben für den Austausch untereinander.

Bitte mitbringen: euer aktuelles Lieblingslied, ein Fingerspiel das gut funktioniert, euer Begrüßungsritual.

Kerstin Rieckmann, Dipl. Sozialpädagogin, Vorstandsassistenz Verein für Kinder e.V.
Dienstag, 19.01.2021, 8:30-15:00 Uhr

Waldhaus Wildenloh

Für Mitarbeiter*innen des Verein für Kinder e.V.

Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

28.01.2021 Erste-Hilfe-Schulung

in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

15.02.2021 Erste-Hilfe-Schulung

in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

08.03.2021 Erste-Hilfe-Schulung

in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

Die „Erste-Hilfe-Schulung in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder“ fokussiert sich auf die Vermittlung lebensrettender Maßnahmen und einfacher Maßnahmen an Erwachsenen und Kindern. Es werden in der Schulung beide Schwerpunkte behandelt und auf eure individuellen Fragen vor Ort eingegangen.

Es stehen folgende Termine zur Auswahl:

  • Donnerstag, 28.01.2021, 8:00-16:00 Uhr

  • Montag, 15.02.2021, 8:00-16:00 Uhr

  • Montag, 08.03.2021, 8:-16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Johanniter-Unfallhilfe, Jägerstr. 64-66 (vor der Autobahnbrücke rechts), 26121 Oldenburg

Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

08.02.2021 Teamkultur - miteinander im Gespräch bleiben

Einander Feedback geben und annehmen zu können ist eine wichtige Kompetenz, um die Arbeitszufriedenheit und Arbeitsqualität in Teams zu pflegen und weiter zu entwickeln. Dies geschieht aber oftmals nicht von selbst, sondern braucht einige zentrale Gelingens- Bedingungen.

In dieser Fortbildung wird es darum gehen, sich (wieder) mit verschiedenen Kommunikationsmodellen von Schulz v. Thun und der ressourcenorientierten Gesprächsführung nach Rosenberg vertraut zu machen. Bewährte Feedbackregeln werden besprochen und in diversen Übungen wird die Wirkung von Geben und Nehmen einer Rückmeldung ausprobiert, um die unterschiedliche Wirkung einer Formulierung erlebbar zu machen und zu trainieren.

Wir werden uns über Anlässe und günstige Rahmenbedingungen für Feedback austauschen und Strategien diskutieren, wie eine Teamkultur mit einem wertschätzenden und ehrlichen Miteinander entwickelt werden kann.

Die Fortbildung wird auch als Ergänzung für die Arbeit mit den Teamselbstverpflichtungen/ Kinderschutzkonzepten angeboten.

Andrea Reckers, Supervisorin DGSv, zertifizierte Mediatorin, Logopädin dbl

Montag, 08.02.2021, 9:00-16:15 Uhr

Waldhaus Wildenloh

Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

10.02.2021 Plus-minus 50 - Älterwerden im Beruf

Informationen und Austausch für ältere Mitarbeiter*innen

Der Arbeitsplatz in einer Kindertagesstätte ist vielseitig und abwechslungsreich und stellt die Mitarbeiter*innen immer wieder vor Herausforderungen. Damit wir diese auch mit zunehmendem Alter gut bewältigen können, ist es wichtig, auf sich selbst und die eigene Gesundheit zu achten.

Bei dem Treffen sollen gesundheitsfördernde Maßnahmen vorgestellt und Fragen zur Altersteilzeit, Stundenreduzierung usw. besprochen werden.

Bärbel Stuke, Diplom-Pädagogin, Vorstand Verein für Kinder e.V.

Mittwoch, 10.02.2021,16:00-18:00 Uhr

Waldhaus Wildenloh oder Vereinsbüro

Für Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V.

Die Veranstaltung wird als Arbeitszeit (Verfügungszeit) gezählt, nicht als Fortbildungstag.

23.02.2021 Elternabende gestalten - Eltern erreichen

Einen Elternabend zu gestalten gehört für viele zu den herausfordernden Aufgaben im Kindergruppen- bzw. Schuljahr. Und doch gehört er dazu, denn wir haben viele Informationen, die wir an diesen Abenden an unsere Eltern weitergeben möchten.

In der Fortbildung schauen wir uns an:

  • Welche Faktoren führen zu einem gelungenem Treffen?

  • Welche Methoden können genutzt werden?

  • Welche Erwartung haben wir als Team an den Elternabend?

  • Mit welchen Erwartungen kommen die Eltern?

  • Wie können wir unsere Elternarbeit unter den aktuellen „Corona-Bedingungen“ gestalten?

Die Fragen und Inhalte sind verpackt in vielseitige Methoden, die Ihr auf diesem Wege direkt selber ausprobieren und erleben könnt.

Bringt gerne Beispiele aus euren Einrichtungen mit.

Kerstin Rieckmann, Dipl. Sozialpädagogin, Vorstandsassistenz Verein für Kinder e.V.

Dienstag, 23.02.2021, 8:30-15:00 Uhr

Waldhaus Wildenloh

Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

03.03.2021 Den Themen der Kinder auf der Spur

Wachsen mit Bildungs- und Lerngeschichten

Max kennen alle, und wie weiter?

Seit 2007 arbeiten die Einrichtungen des Vereins für Kinder e.V. mit den Bildungs- und Lerngeschichten als Beobachtungs- und Dokumentationsmethode. Dieser Ansatz wurde seinerzeit bundesweit vom Deutschen Jugendinstitut – mit Max als Beispiel- eingeführt. In nun bereits mehr als 10 Jahren wurde die Arbeit weit verbreitet und hat deshalb auch neue Wege genommen und sich weiterentwickelt. In den Einrichtungen des Vereins für Kinder e.V. wurden ebenfalls in der Vergangenheit vielfältige Erfahrungen gemacht, und in der Praxis haben sich unterschiedliche Formen im Umgang mit Bildungs- und Lerngeschichten herausgebildet.

Aus diesem Grund und weil in der Zwischenzeit mehrere Veröffentlichungen zu der Arbeit mit Bildungs- und Lerngeschichten erschienen sind, wollen wir anhand der neuen Materialien die eigene Praxis reflektieren, neue Arbeitsmethoden kennen lernen und uns (wieder) inspirieren und begeistern lassen.

Astrid Bungenstock, Dipl.-Pädagogin, Vorstand Verein für Kinder e.V.

Bärbel Stuke, Dipl.-Pädagogin, Vorstand Verein für Kinder e.V.

Mittwoch, 03.03.2021, 9-16:00 Uhr

Waldhaus Wildenloh

Für Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V.

09.03.2021 Männer (und Frauen) im Verein für Kinder e.V.

Der Anteil männlicher Fachkräfte ist in den letzten Jahren im Verein für Kinder e.V. gestiegen. In der Praxis treten vor allem für männliche Kollegen Fragen auf, die nicht mit ihrer Person, sondern mit ihrem Geschlecht zu tun haben wie beispielsweise

Missbrauchsunterstellung von Außenstehenden und stereotype Rollenzuschreibungen („Die Kinder brauchen einen Mann zum Fußballspielen“).

Wir laden ein zu einem geselligen Treffen mit Austausch über Themen wie „Umgang mit Rollenzuschreibungen“, „Männer im Team“ oder „Männer in der Kindergruppe“.

Tammo Poppinga, Erzieher, Kindheitspädagoge, Vorstand Verein für Kinder e.V.

Dienstag, 09.03.2021, 14:00-16:00 Uhr, mit Grillen :-)

Waldhaus Wildenloh

Für Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V.

17.03.2021 Brandschutzunterweisung

In der Unterweisung werden folgende Themen behandelt:

 


 
    •        Rechtlicher Rahmen einer Brandschutzunterweisung
    •        Praktische Beispiele für Brandeinsätze der Feuerwehr
    •        Entwicklung eines Brandes
    •        Brandrisiken
    •        Brandgefahren
    •        Verhalten bei Bränden
    •        Löschgeräte
    •        Rettungswege und Evakuierung
    Im Anschluss wird die praktische Anwendung von Handfeuerlöschern an einem Brandsimulator geübt.

     

    Bitte beachtet, das pro Einrichtung mindestens eine Person teilnehmen muss.

    Oliver Hoffmann, Feuerwehr – Vorbeugender Brandschutz

    Mittwoch, 17.03.2021, ab 15:00 Uhr (Dauer: ca. 120min)

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

    Diese Veranstaltung wird nicht als Fortbildungstag, sondern als Verfügungszeit gezählt!

    19.03.2021 Kindliches Spiel braucht nicht viel!?

    Das Sammeln, Finden und Weiterverarbeiten von natürlichen Alltagsgegenständen und Naturmaterial zu schönem Spielzeug und kreativen Beschäftigungsideen mit Kindern ab Krippenalter bis Ende der Grundschulzeit stehen hier im Mittelpunkt.

    Nach dem Motto "weniger ist mehr" möchten wir uns gemeinsam ganz praktisch mit Werkzeug und einem Ideenkatalog damit beschäftigen, mit relativ kleinem Aufwand effektvolle Ergebnisse für die Arbeit mit Kindern zu realisieren. Von schiefen Bauklötzen über Pflanzenpresse bis hin zu sinnlich ansprechendem Spielmaterial- ergänzt durch genügend Austauschmöglichkeit zu Erfahrungen mit "Spielen ohne Spielzeug"- werden wir einen Strauß aus einfachen, basalen Spielanregungen binden.

    Maja Barthel, Diplompädagogin, Naturpädagogin im Waldhaus Wildenloh

    Freitag, 19.03.2021, 9:00-15:00 Uhr (Inkl. einer Draußen-Zeit im Garten und Wald.)

    Waldhaus Wildenloh, Naturwerkstatt

    Für Mitarbeiter*innen des Verein für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    22.03.2021 Singen macht glücklich (Teil 3)

    Singen macht Spaß, befreit und macht uns heiter. Singen schafft Gemeinschaft. Die menschliche singende Stimme kann unser Herz erreichen.

    Aber leider beanspruchen wir unsere Stimme auch sehr: Wir sprechen viel und oft zu schnell, wir räuspern uns und husten. Statt hoch, singen wir laut oder so tief, dass der Hals weh tut.

    Oft fühlen wir uns gehemmt, weil wir befürchten nicht schön singen zu können und erinnern uns an unschöne Situationen in der Schule.

    Das darf sich ändern! Dieser Workshop kann Lust aufs Singen machen. Wir wollen gemeinsam mit unserer Stimme und mit Rhythmus experimentieren, Lieder lernen, unsere Stimme entdecken und für gute Stimmung sorgen.

    Und außerdem hat das Ganze auch noch eine sehr wichtige pädagogische Funktion, denn Kinder singen, bevor sie sprechen! Deswegen ist Singen nicht nur wichtig für ihr Wohlbefinden, sondern unterstützt die Sprache der Kinder.

    Katharina Rikus, Sängerin und Gesangslehrerin

    Montag, 22.03.21, 14:00-17:00 Uhr (Nachholtermin)

    Waldhaus Wildenloh

    Für Teilnehmer*innen des Workshops „Singen macht glücklich Teil I und II“

    25.03.2021 Unterstützte Kommunikation

    Schwerpunkt: lautsprachunterstützende Gebärden

    Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meinerWelt“

    Dieses Zitat von Ludwig Wittgenstein macht deutlich, dass die Sprache für uns ein wichtiges Instrument ist, um unsere Umwelt zu entdecken und zu beeinflussen.

    Im Praxisalltag kommen wir immer wieder mit Kindern in Kontakt, die aus unterschiedlichsten Gründen keine deutsche Lautsprache verwenden. Einige sind zum Beispiel in ihrer sprachlichen Entwicklung einfach noch nicht soweit (junge Kinder in Krippen), andere kommen in unseren Einrichtungen vielleicht zum ersten Mal in Kontakt mit der deutschen Sprache, beherrschen aber eine andere Lautsprache, z.B. arabisch, englisch oder kurdisch.

    Um allen Kindern die Möglichkeit zu geben am Alltag zu partizipieren, können unterschiedliche Methoden der Unterstützten Kommunikation eingesetzt werden.

    Im Rahmen dieser Fortbildung werden theoretische Grundlagen der Unterstützten Kommunikation vermittelt, praxistaugliche Umsetzungsmöglichkeiten thematisiert und ein erster Grundwortschatz an Gebärden erworben.

    Lisa Menke, Erzieherin, BA Soziale Arbeit, Krippe Regenbogen Verein für Kinder e.V.

    Donnerstag, 25.03.21, 9:00-15:00 Uhr

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    14.04.2021 Gesunde Stimme, stark im Beruf! Teil I

    29.04.2021 Gesunde Stimme, stark im Beruf! Teil II

    Vielleicht kennen auch Sie Situationen, in denen Ihre Stimme auf die erhöhten Sprechanforderungen im Arbeitsalltag mit Anstrengung, Räusperdruck oder sogar Heiserkeit reagiert?

    Die hohe Lautstärke im Kindergruppenartenalltag und der Einsatz der Rufstimme im Außenbereich sind besonders belastend für die Stimme. Es braucht daher für Sprechberufler*innen praktische Übungen und das Wissen über einen guten Stimmgebrauch, um langfristig gesund zu bleiben und um als Pädagoge*in für Kinder während der Sprachentwicklung ein gutes Stimmvorbild sein zu können.

    In diesem Seminar möchte ich Ihnen Praktiken zum guten Umgang mit Ihrem "Instrument Stimme" in Gruppen- und Einzelübungen vermitteln und Ihre Wahrnehmung für die Wirkung Ihrer Stimme in verschiedenen Situationen des Berufsalltags schärfen und trainieren.

    Inhalte:

    • schonender Umgang mit der Stimme und Umgang mit stimmbelastenden Situationen

    • Erhöhung der stimmlichen Durchsetzungsfähigkeit

    • Verbesserung des Sprechverhaltens in konkreten Arbeitssituationen

    • Praxis der Stimmtechnik in Gruppen- und Einzelübungen (Atmung, Haltung, Tonus, Artikulation, Modulation)

    • individuelles Coaching zur eigenen Stimme mit persönlichen Übungsvorschlägen und Umsetzungsstrategien im Berufsalltag

    • Begleitmaterial mit vielen praktischen Übungsmöglichkeiten

    Zielsetzung:

    • Prävention von Stimmstörungen

    • Bewusstheit über den eigenen Stimmgebrauch

    • Wissen zu Stimmfunktion und Stimmökonomie

    • Umsetzungsmöglichkeiten der Inhalte im Arbeitsalltag

    Andrea Reckers, Supervisorin DGSv, Mediatorin, Logopädin dbl

    Mittwoch, 14.04.2021, 9:00-16:15 Uhr (Teil I)

    Donnerstag, 29.04.2021, 9:00-16:15 Uhr (Teil II)

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V.
    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    16.04.2021 Kreativwerkstatt

    Basteln, Bauen, Schnipseln! Ein Workshop für die, die Pinterest schon leer gebastelt haben :-)

    Wir wollen euch Arbeitsmaterialien und Werkzeuge vorstellen, die das Vorbereiten von Angeboten vereinfachen können oder neue Möglichkeiten bieten gemeinsam mit Kindern kreativ zu werden.

    Im gemeinsamen Austausch wollen wir betrachten:

    • Wie können Kreativräume gestaltet sein, damit Kinder sich darin selbstständig entfalten können. Dazu gerne Bilder aus euren Kreativräumen mitbringen.

    • Wo finde ich Quellen für günstige Materialien?

    • Können wir uns vernetzen, damit nicht jedes Arbeitsmaterial selber angeschafft werden muss?

    Und im gemeinsamen Tun wollen wir:

    • Anregungen für die Sommerzeit herstellen

    • Upcycling (ohne Plastik) erproben

    • Werkzeuge mit ihren verschiedenen Einsatzmöglichkeiten kennenlernen

    Angela Klimas, Erzieherin, Grundschule Donnerschwee

    Kerstin Rieckmann, Dipl. Sozialpädagogin, Vorstandsassistenz Verein für Kinder e.V.

    Freitag, 16.04.2021, 9:00-15:00 Uhr

    Waldhaus Wildenloh (Naturwerkstatt)

    Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    21.04.2021 Kindeswohlgefährdung: Umsetzung des §8a

    Teil I

    05.05.2021 Kindeswohlgefährdung: Umsetzung des §8a

    Teil II

    In einer Vereinbarung mit dem Jugendamt der Stadt Oldenburg hat sich der Verein für Kinder e.V. als Jugendhilfeträger verpflichtet dafür zu sorgen, dass in allen Einrichtungen das Wissen über Inhalt und Verfahrensweisen bei einer Kindeswohlgefährdung nach § 8a SGB VIII vorhanden ist.

    In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzzentrum bieten wir hierfür regelmäßig Schulungen an.

    Die Weiterbildung schult den Blick auf Risiken und Ressourcen und stärkt die Handlungssicherheit, wenn es darum geht, Hinweise auf Kindeswohlgefährdung zu erkennen und einzuschätzen.

    Am 2. Termin kommt Herr Hasenclever vom Jugendamt hinzu, um die Strukturen und Handlungswege für Oldenburg vorzustellen.

    Es können gezielte Fragen und Anliegen aus eurer Arbeit mitgebracht werden.

    Angela Könnecke, Diplom-Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Kinderschutzzentrum Oldenburg

     

    André Hasenclever, Fachdienst Soziale Dienst (kommt am 2. Termin)

     

    Mittwoch, 21.04.21, 9:00-16:00 Uhr
    Mittwoch, 05.05.21, 9:00-13:00 Uhr
    Waldhaus Wildenloh
    Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    28.04.2021 Entspannung im Alltag Teil I

    16.06.2021 Entspannung im Alltag Teil II

    Wege zur persönlichen Stressbewältigung

    • Was macht mir Stress?

    • Wie funktioniert Stress eigentlich?

    • Welche Entspannungstechniken gefallen mir?

      An diesem Tag habt ihr die Möglichkeit, unter fachkundiger Anleitung und im Gespräch sowie im Austausch mit Anderen Antworten auf diese Fragen zu finden. Ihr könnt erprobte Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Phantasiereisen kennen lernen und ausprobieren und neue Ideen und Anregungen für eure persönliche Stressreduktion mit zur Arbeit und nach Hause nehmen.

    Antje Klinger, Dipl. Psychologin, Supervisorin (DGSV), Entspannungstrainerin

    Mittwoch, 28.04.21, 8:30-15:00 Uhr (Teil I) Mittwoch, 16.06.21,16:00-18:00 Uhr (Reflexion und Vertiefung zum Fortbildungstag)
    Waldhaus Wildenloh
    Für Mitarbeiter*innen des Verein für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    12.05.2021 Portfolio in Hort und Schule

    Partizipation ist im Verein für Kinder e.V. ein zentrales Anliegen auf allen Ebenen. Mit der Methode „Portfolio“ möchten wir in dieser Fortbildung ein Instrument vorstellen, mit dem Partizipation umgesetzt werden kann. Ein Portfolio ist eine Dokumentation von Entwicklung vom Kind aus, darin drückt sich das Kind vor allem selbst aus (im Gegensatz zu BuLG, in denen Erwachsene ihre Beobachtungen des Kindes mitteilen). Es ist ein Ansatz für Bildungs- und Erinnerungsarbeit und ein Kommunikationsmedium. Das Portfolio ist darauf angelegt, Beziehungen zu knüpfen: Beziehungen zwischen dem Kind und seiner eigenen Lebensgeschichte, aber auch zwischen dem Kind und den Personen, die ihm etwas bedeuten.

    In der Fortbildung möchten wir die Arbeit mit Portfolios vorstellen, Beispiele für Einsatzmöglichkeiten im Hort und in der Ganztagsschule zeigen, ganz praktisch auf inhaltliche und formale Strukturierung von Portfolios eingehen und ihre Praxistauglichkeit überprüfen.

    Annett Mütze, Erzieherin

    Mittwoch, 12.05.2021, 9:00-12:00 Uhr

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen in Horten und Ganztagsgrundschulen

    Offen für Mitarbeiter*innen von anderen Trägern

    17.05.2021 babySignal – Sprachbildung mit Gebärden

    Basis-Seminar „babySignal“ für pädagogische Fachkräfte

    Wir bieten einen abwechslungsreichen Einstieg in das Thema Gebärden mit Babys und Kleinkindern und zeigen, wie Sie Gebärden direkt in Ihren pädagogischen Alltag aufnehmen können. Neben den wichtigsten Grundgebärden für tägliche Abläufe (Eingewöhnung, Morgenkreis, Singen, Bilderbuchbetrachtung, Umgang miteinander) werden theoretische Grundlagen zur frühen Sprachbildung erarbeitet. Alle Gebärden entstammen der Deutschen Gebärdensprache und können mit ein- und mehrsprachigen Kindern in Krippe und Kita für eine frühe gute Verständigung genutzt werden.

    Wichtige Aspekte für die Arbeit mit babySignal sind:

    • Bindung: Durch die Zuwendung zum Thema Kommunikation mit den Kleinsten entsteht noch mehr Bindung zwischen den Fachkräften und Kindern.

    • Miteinander sprechen: Durch die erhöhte Aufmerksamkeit der Fachkraft auf die Kommunikation mit den Kleinkindern entstehen mehr Dialoge. Auch nonverbalen Anteilen in der Kommunikation, wie Handbewegungen, werden mehr Bedeutung gegeben und diese Kommunikationsversuche mit Sprache gefüllt.

    • Spielend leichte Umsetzung: Zu unseren Seminartagen gehören Ideen für Lieder, Spiele und das Betrachten von Büchern genauso dazu, wie grundlegendes Wissen über die frühe Sprachentwicklung bei Kindern.

    • Mehrsprachigkeit: Gebärden bieten einen leichteren Einstieg in die Kommunikation mit Kindern verschiedener Herkunftssprachen. Über die Hinweise aus den begleitenden Gebärden kann die gesprochene Sprache leichter verstanden werden. Dies wiederum verstärkt somit die Mitteilungsfreude der Kinder.

    • Stichwort Inklusion: Die gelernten Gebärden können mit allen Kindern verwendet werden. Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Hörbehinderung oder Trisomie 21 werden durch das Konzept mit eingeschlossen.

    Nach dem Besuch des Basis- und Aufbauseminars von babySignal, mit einem Gesamtumfang von sechzehn Unterrichtseinheiten, erhalten Sie das babySignal-Qualitätssiegel.

    Das Aufbauseminar wird im Herbst 2021 stattfinden.

    Die Seminare basieren auf dem Konzept von Diplom-Pädagogin Wiebke Gericke, Autorin des Buches »babySignal – Mit den Händen sprechen«, (Kösel-Verlag, 18,00)

    Katrin Schußmann, Frühföderin, M.A. Gebärdensprachen/Erziehungswissenschaften, Kurs- und Seminarleiterin babySignal

    Montag, 17.05.2021, 8:30-15:30 Uhr

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen des Verein für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen von anderen Trägern

    20.05.2021 Austausch für Anleiter*innen im Verein für Kinder e.V.

    Praxisanleitung ist eine wichtige Aufgabe, die von einer großen Zahl von Fachkräften im

    Verein für Kinder e.V. seit jeher übernommen wird. Sie dient der dringend benötigten Qualifizierung zukünftiger Fachkräfte

    An diesem Vormittag bieten wir eine Gelegenheit zum Austausch über das Arbeitsfeld Praxisanleitung. Wir schauen, wie es euch in der Praxis mit der Aufgabe Anleitung geht, welche Erfahrungen und Unterstützungsideen ihr habt und was es braucht, damit die Praxisanleitung gut durchgeführt werden kann.

    Astrid Bungenstock, Dipl.-Pädagogin, Vorstand Verein für Kinder e.V.

    Lisa Menke, BA Soziale Arbeit, Erzieherin,

    Donnerstag, 20.05.2021, 10:00-12:30 Uhr

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V.

    26.05.2021 Konflikte mit Kindergarten- und Grundschulkindern

    In unserem Arbeitsalltag mit Kindergarten- und Schulkindern kommt es immer wieder auch zu Konflikten zwischen uns und den Kindern. Vor allem wiederkehrende Konflikte oder Situationen, in denen Konflikte immer wieder auftreten, können für beide Seiten zur Belastung werden.

    Dabei können uns einige wenige Gesprächstechniken und Methoden helfen, diese Situationen so zu gestalten, dass sie unsere Beziehung zu den Kindern stärken und die Entwicklung von Kindern unterstützen.

    Ziele der Fortbildung:

    • Ich formuliere eine Haltung, die meinem Konfliktverhalten zu Grunde liegt.

    • Ich kann entscheiden, welche Konflikte ich durch planvolles Verhalten vermeiden sollte.

    • Ich lerne Gesprächstechniken kennen, die Konflikte besprechbar machen und übe sie.

    • Ich lerne Methoden kennen, die mir helfen Konflikte mit Kindern im Alltag so zu gestalten, dass sie mich und die Kinder nicht überfordern.

    Britta Menges, Päd. Mitarbeiterin, Grundschule Donnerschwee

    Martin Preuss, Erzieher, BA Sonderpädagogik, Grundschule Donnerschwee

    Mittwoch, 26.05.2021, 9:00-15:00 Uhr

    Waldhaus Wildenloh

    Für Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    24.06.2021 Eingewöhnung in Krippen

    Die Eingewöhnung in die Gruppe ist eine besondere Phase beim Start in die Kindertagesstätte. Die Erfahrung zeigt, dass eine gute, behutsame Eingewöhnung eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass sich ein Kind in der Einrichtung wohl fühlt und von ihren Angeboten profitieren kann.

    Für ein Kind unter drei Jahren bedeutet der Besuch der Krippe in der Regel die erste Erfahrung mit einer Gruppe von Kindern und einer regelmäßigen Betreuung außerhalb der Familie. Für diesen Übergang braucht es Unterstützung und Zeit, um mit der neuen Umgebung, der Gruppe und den neuen Bezugspersonen vertraut zu werden.

    Auch für die Eltern ist der Eintritt ihres Kindes in die Krippe mit besonderen und zum Teil ambivalenten Gefühlen verbunden. Sie haben die Entscheidung getroffen, ihr Kind in einer Krippe betreuen zu lassen. Gleichzeitig fällt es ihnen doch oft schwer, ihr kleines Kind in einer zunächst fremden Umgebung abzugeben.

    Die Mitarbeiter*innen in der Krippe sind in der Eingewöhnungszeit gefordert, einfühlsam mit den Kindern und Eltern Beziehungen aufzubauen und zu gestalten. Sie brauchen dafür Empathie und emotionale Offenheit sowie einen sicheren fachlichen Hintergrund.

    Diese Fortbildung dient der Vorbereitung auf die Eingewöhnung von Krippenkindern. Dabei geht es um folgende Fragen:

    • Welche entwicklungspsychologischen Besonderheiten von Kindern unter drei Jahren müssen bei der Eingewöhnung in die Kita berücksichtigt werden?

    • Wie kann der Übergang der Kinder in die Krippe erfolgreich gestaltet werden?

    • Wie ist die Situation der Eltern und welche Unterstützung benötigen sie?

    Ulrike Langanke, Erzieherin, Krippe Hermannstraße Verein für Kinder e.V.

    Donnerstag, 24.06.21, 14:00-18:00 Uhr

    Krippe Hermannstraße 54

    Für Mitarbeiter*innen des Verein für Kinder e.V.

    Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger

    Abrufangebote:

    Im Folgenden bieten wir Kurse und Schulungen an, die Ihr für euch persönlich oder gemeinsam als Team nutzen könnt.

    Alle Abrufangebote sind den Mitarbeiter*innen des Vereins für Kinder e.V. vorbehalten.

    > Ich werde Rettungsschwimmer*in!

     

    Ausflüge mit Kindern in die Natur, an einen See oder ins Schwimmbad sollten immer gut abgesichert sein. Besonders wenn die Nähe von Gewässern aufgesucht wird, ist es wichtig zu wissen, wie ich mich im Notfall verhalte und für die eigene, wie auch die Sicherheit meiner Gruppe sorgen kann.
    
    Wir bieten euch an ein DLRG Rettungsschwimmabzeichen zu erwerben. Die DLRG Ortsgruppe Oldenburg bietet hierzu in regelmäßigen Abständen Kurse an.
    Der Kurs besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
    Die praktische Ausbildung (ca. 8 Einheiten) findet mittwochs im Hallenbad Eversten (Brandsweg 50, 26131 Oldenburg) statt. Der Theorieteil (4 Treffen) findet in der Geschäftsstelle der Ortsgruppe Oldenburg statt. Die Kosten für einen erfolgreich abgeschlossenen Kurs übernehmen wir vom Verein für Kinder e.V..
    
    Weitere Informationen rund um das Thema Rettungsschwimmen findet Ihr auf der Homepage des DLRG Ortsgruppe Oldenburg unter www.oldenburg.dlrg.de
    
    Du hast Interesse einen Kurs zu besuchen? Dann nimm mit Kerstin Rieckmann Kontakt auf.
    
    

     

    > Rückenschule

    Rückengerechtes Arbeiten

    Die Arbeit mit kleinen Kindern ist körperlich anstrengend. Heben und Tragen von Kindern, auf dem Boden sitzen, auf kleinen Stühlen sitzen, in gebückter Haltung mit den Kindern sprechen oder sie unterstützen etc. Damit die Gelenke und vor allem der Rücken nicht übermäßig belastet werden, ist es wichtig, sich richtig zu bewegen.

    Wir bieten euch deswegen die Unterstützung eines erfahrenen Krankengymnasten an. Ihr könnt ihn in euer Team einladen und er wird euch in der Praxis Hinweise geben, wie ihr euch im Alltag Rücken- und Gelenkefreundlich verhalten könnt.

    Die Veranstaltung findet nach Absprache in der Einrichtung statt und dauert maximal zwei Stunden.

    Mark Gyampoh, Physiotherapeut

    > Kollegiale Beratung

    Die Kollegiale Beratung bietet ein strukturiertes Verfahren, um Herausforderungen und Fragestellungen im kollegialen Austausch zu bearbeiten.

    Die Methode bietet eine Gesprächsstruktur, um sich gegenseitig zu beraten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

    Fragestellungen können beispielsweise sein:

    • Die Mutter X verwickelt uns immer wieder in Diskussionen, zu verschiedenen Anliegen und findet kein Ende!

    • Im Schlafraum ist in den letzten Tagen immer viel Unruhe und die Kinder schlafen nicht mehr!

    • Ich bin genervt, niemand hält sich an unsere Absprachen!

    Diese oder ähnliche Fragen und Diskussionspunkte tauchen immer wieder auf und kosten oft viel Zeit und Nerven. Die Kollegiale Beratung kann hier eine hilfreiche Methode sein sich miteinander auszutauschen und Lösungsansätze zu finden.

    Ich biete euch an, zu euch in die Dienstbesprechung zu kommen. Ich stelle euch die Methode vor und erprobe sie mit euch gemeinsam an einer aktuellen Fragestellung.

    Ziel ist, das euch die Methode am Ende so vertraut ist, dass Ihr sie selbständig anwenden könnt.

    Zeitlicher Rahmen: ca. 90 Minuten

    Kerstin Rieckmann, Dipl. Sozialpädagogin, Vorstandsassistenz Verein für Kinder e.V.

    ***

    FAQ:

    • Regelungen für Mitarbeiter*innen im Verein für Kinder e.V.

      • Jede Fachkraft im pädagogischen Bereich, die sich in einem unbefristeten oder in einem länger als ein Jahr befristeten Arbeitsverhältnis befindet, kann 3 Fortbildungstage innerhalb eines Kindergartenjahres nehmen bzw. muss vom Träger dafür freigestellt werden (Nieders. Kindertagesstättengesetz). Freistellungen darüber hinaus müssen mit der/dem jeweiligen Vorstandspädagog*in werden und werden im Einzelfall entschieden. Wenn das gesamte Team an einer Fortbildung teilnehmen möchte und die Einrichtung dafür geschlossen werden muss, müssen die Eltern frühzeitig informiert werden. Insgesamt kann die Einrichtung an max. 3 Tagen für Fortbildung, Planung oder Konzeptarbeit geschlossen werden.

      • Es gilt die Betriebsvereinbarung zur Fortbildung.

    • Regelung für externe Teilnehmer*innen:

      • „Offen für Mitarbeiter*innen anderer Träger“: Zu diesen Fortbildungen sind Fachkräfte anderer Einrichtungen und Träger herzlich eingeladen.

      • Die Kosten betragen in diesem Fall 20€ für Halbtagesangebote, 40€ für eintägige und 80€ für zweitägige Veranstaltungen. Darin enthalten ist ein kleiner Mittagsimbiss.

    • Waldhaus Wildenloh

    Adresse: Waldhaus Wildenloh, Friedrichsfehner Straße 44, 26188 Edewecht.
    Die Linie 309 fährt stündlich von Oldenburg zum Waldhaus, Haltestelle „Wildenloh“.

    • Stornofristen

    Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn > Kostenfreie Stornierung und Rückerstattung der Seminargebühr

    Bei späteren Stornierungen oder bei Nichterscheinen der/des Teilnehmer*in, wird die volle Seminargebühr in Rechnung gestellt. Gerne kann eine Vertretung der angemeldeten Person nachgemeldet werden, dies bitte Kerstin Rieckmann schnellst möglich mitteilen.

    • Covid-19“

      • Hygienevorschriften:Für alle Veranstaltungen sind die aktuell gültigen Hygienevorschriften zu beachten; z.B Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, Abstandsregelung,...

      • Sollte eine Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden können, bemühen wir uns um einen zeitnahen Ersatztermin oder eine alternative Form der Durchführung. Dies wird für jede Veranstaltung im einzelnen geprüft. Alle Teilnehmer*innen werden möglichst frühzeitig informiert.

    weitere Meldungen